Keio Donca Matic DE-20

Rhythmusklotz aus der Anfangszeit der elektronischen Rhythmen. Laut diversen Internet Quellen ist der DE-20 der Nachfolger der ersten Keio/Korg Rhythmusmaschine DA 20, die dem Wurlitzer Stageman nachempfunden wurde. Das Design kommt dem Minipops 20S gleich, ob es da Zusammenhänge gibt entzieht sich meiner Kenntnis, da der MP20S eigentlich erst später auf den Markt kam. Die Elektronik entspricht ab er der Minipops 3, wie man unschwer im Vergleich erkennt. Der DE 20 kam mit befranster roter Samtabdeckhaube mit Donca Matic Schriftzug daher, sehr Schmuck fürs Wohnzimmer.

Fox Trot
Rock 1
Rock 3
Ballad
Bossanova 1
Tango
Rumba
Mambo
Samba
Waltz 1
Swing
Rock 2
Rock 4
Western
Bossanova 2
Habanera
Beguine
Cha Cha
Baion
Waltz 2

Der Fox Trot / Swing Rhythmus kann mittels 2 Variationen Schaltern für Snare Drum/Bass Drum und Cymbal/Brush in 6 Stufen variiert werden. Die Ebenenumschaltung zwischen roten und schwarzen Rhythmen erfolgt durch 2 Schiebeschalter für die folgenden 5 und die letzen 4 Rhythmen. Durch mischen von Rhyhmen durch Drücken von 2 oder mehr Wahlschaltern ist man so noch etwas flexibler als bei einer einfachen Ebenenumschaltung einer Minipops 7.

Volume und Temporegler sollten klar sein. Der Tempobereich ist nur mit einer groben Skala versehen. Der Tonregler ist ein Filter, dass die Höhen bedämpft. Neben dem Start Wippschalter ist der Metronom Schalter angebracht, der ein Knackgeräusch auf die Viertelnote zum Rhythmus dazu mischt. Es gibt leider keine Betonungen auf die 1 oder 3, zumindest kann ich da nichts raushören. Auch eine Downbeatlampe sucht man vergeblich.
Cancel Wippschalter gibt es an der Frontseite des Gerätes für Bass Drum, Snare Drum und Claves. Hier befindet sich auch eine Buchse für den externen Start/Stop Schalter und den externen Eingang für zusätzliche Instrumente.

Netzbuchse und den Audio Ausgang findet man am Fuss des Gerätes auf der Vorderseite. Genau wie bei alten Gitarrenamps sind die Bedienelemente so angeordnet, dass man hinter dem Gerät sitzt und der Lautsprecher nach vorne ins Publikum strahlen kann.
Auffällig ist auch die Ähnlichkeit zum Acetone FR20 Rhythmusgeräte, dass auch einen Lautsprechern und Verstärker integriert hat.
Auf alle Fälle ein schönes Sammlergerät, dass auch schon typisch nach den alten Minipops Maschinen wie MP3, MP120 oder MP20S klingt.


www.beatboxer.de > meine Rhythmusgeräte > de20

Verwendung, auch von Teilen, dieser Seite, nur mit Genehmigung des Aut(h)ors devo@beatboxer.de. Letzte Änderung: 6.1.2006