Wersi CX 1
 

Begleitautomat der Superlative. Dazu sollte man wissen, dass die Wersi Begleitungen natürlich für die Wersi Orgeln und Orgelbausätze konzipiert sind. Die Stand Alone Versionen haben aber den Vorteil sich nicht gleich eine komplett neue Orgel kaufen zu müssen. Wie auch die Orgeln gehört dieser Begleitautomat schon zu den besseren Geräten und wurde als CX 1 mit komplett Analoger Tonerzeugung, Prozessorsteuerung mit Preset und frei programmierbaren Speicherplätzen angeboten. Als Schmankerl oben drauf gabs auch ein im EEProm gefangengehaltenes Hand Clap Sample. Als Bausatz konnte man aber unterschiedliche Ausbaustufen wählen oder eben klein anfangen und später in die vollen gehen.

Die 16 Preset Taster mit Kontroll LED (Links) dienen zur  Auswahl der Presetrhythmen oder des Speicherplatzes, sowie zum Canceln und programmieren der einzlenen Instrumente. Diese Doppel/Doppel Belegungen waren bei den frühen Prozessor gesteuerten Geräten üblich, denn die hohen Kosten des Prozessors kompensierte man mit Einsparungen der teuren Schalter, Regler und Taster.

Die Tonerzeugung des Begleitautomaten sitzt in Wersi Chips und kann noch getrost als Analog bezeichnet werden. Das CX 2 war bereits mit in EEProms gespeicherten Sample Sounds versehen und dem modularen Aufbau des Gerätes (siehe unten) bestimmt auch entsprechend ausbaubar.


Die Rückseite erklärt sich eigentlich von selbst. Der SUB D Stecker ist zum Anschluss an eine dafür vorgesehene Wersi Orgel oder ein Pedal. Der Start/ Stop Eingang für einen externen Fussschalter. Der Output ist eine Stereo Klinke, die Instrumente sind im Stereo Panorama fest vorverdrahtet und ein Kippschalter kann dann noch auf Mono umschalten. Der DIN Tape Eingang / Ausgang dient zum abspeichern des internen Datenspeichers, ob eine Bandsynchronisation möglich ist entzieht sich mangels Anleitung meiner Kenntnis.
Daneben sieht man ein Bild mit der Zusatzplatine mit dem Hand Clap EEProm. War gerade noch so etwas Platz neben dem Netzteil. Ob Linn Eproms auch funktionieren hab ich noch nicht ausprobiert.

Schöner kann man sowas schon gar nicht mehr aufbauen, vor allem, wenn man mal etwas an den Soundplatinen spielen will. Als Bausatz ist es auch nicht schlecht ein solches komplexes Gerät etwas Servicefreundlich und betriebssicher aufzubauen.


Die analogen Drum Sounds sind mit die Besten, die ich je gehört hab und auch der Groove der Maschine kommt nicht zu kurz. Da kommen schon ganz schön funky Rhythmen raus. Da kann man sich schon mit Roland und ähnlichen gehypten Drummies sehen und hören lassen. Ich hätte das Gerät auch gerne behalten, aber der Grossteil nimmt einfach eine Begleitautomatik ein, die heutzutage nicht mehr zeitgemäss und unflexibel ist. Wer als eine Wersi Orgel auschlachten will, der sollte sich auf alle Fälle das CX 1 ausbauen. Der Vorgänger sollte übrigens der WM 24 von Wersi sein, der auch schon nicht schlecht klingt und zahlreiche Rhythmusvarianten bietet, allerdings nicht programmierbar ist.
 


www.beatboxer.de > meine Rhythmusgeräte > cx1

Verwendung, auch von Teilen, dieser Seite, nur mit Genehmigung des Aut(h)ors devo@beatboxer.de . Letzte Änderung: 24.8.2002