Philipps PMC 100

FM Preset Klangerzeuger mit Folientastatur, Cassetten / Daten Rekorder und Begleitautomatik.
Dieses Gerät bietet, trotz der Beschreibung und des Aussehens wenig Spektakuläres. Man kann es am ehesten mit dem Korg PSS 50 vergleichen, auch Soundmässig.
Nachdem Philips das Teil wohl nicht verkaufen konnte, wurde es später über Supermarktketten für wenig Geld (99.-DM) rausgehauen.

Leider hab ich mein Gerät auch schon wieder verkauft ohne ein richtiges Foto zu machen, aber gleich vorweg, an einen Kultstatus wie ein EDP Wasp kommt das Gerät trotz Folientastatur nicht heran.


 

Schuld daran sind nicht die Möglichkeiten, die es bietet (naja, vielleicht doch ein bisschen), sondern hauptsächlich die Klangerzeugung. Sie hört sich verdächtig nach OPL 4 Chip von Yamaha an und trotzdem geht das Gerücht, dass die Bässe analog erzeugt werden. Ich würde diese These nicht unterstützen, hab aber auch keine gegenteilige Beweise!

Das Gerät bietet eine grosse Zahl von Werkpresets, was Sounds und Begleit Patterns angeht. Man kann also eine Melodie einprogrammieren und eine entsprechende Begleitung aus den bereitgestellten Patterns zusammenbasteln. Für die groben Anfänger der Folientastatur Spieler gibt es noch eine "Cling "Funktion. Ich weiss jetzt leider nicht mehr, für was diese Abkürzung steht, aber es bedeutet nichts anderes, als dass falsch gedrückte Tasten automatisch den richtigen Ton zur laufenden Tonart spielen.

Die arrangierten Stücke, wie auch programmierte Patterns können auf dem Tape gesichert und wieder eingespielt werden. Bei mir hat dies allerdings nicht funktioniert, schon bei meinem ZX 81 nicht!

Es gibt ein sehr aufwendiges Display für viele Funktionen der Begleitung und das Teil ist sicher gut durchdacht, aber die Folientastatur und der Klang trüben doch eher den Spielgenuss.
Das Laufwerk kann auch als Walkman genutzt werden, da Kophörer im Original mit dabei sind.

 
 


www.beatboxer.de > Kuriositäten > pmc100
Verwendung, auch von Teilen, dieser Seite, nur mit Genehmigung des Aut(h)ors devo@beatboxer.de . Letzte Änderung: 3.9.2004