Yamaha EMR-1

Midi Preset Drummer aus der EM Serie, die auch diverse PCM / FM Klangerzeuger (EMT-1 / EMT-10) und einen Quick Disc Sequenzer (EMQ-1) beinhaltet.

Die 32 Preset Rhythmen können mittels 16 Drucktastern abgerufen werden und durch die Large/Small Taster kann die Zahl der Rhythmusinstrumente vergrössert oder verkleinert werden. Dies hat meist auch Variationen des gewählten Rhythmus zur Folge, so dass eigentlich 96 Rhythmen zur Verfügung stehen. Mit der Fill In Taste (Originalübersetzung Yamaha: "Rhythmusschnörkel") stehen weitere Variationen zur Verfügung. Die Intro/Ending Taste runden die Möglichkeiten einer Schlagzeug Begleitung ab.

Die Preset Rhythmen sind:
8 Beat, 16 Beat, Pops, Disco, Rock´n´Roll, Swing, Ballad, Shuffle, Samba und Bossa in jeweils 2 Variationen sowie Reggae, Salsa, Rhumba, Tango, Country, Ondo, Afro, Calypso, March, 6/8, Waltz und Jazz Waltz.

Mit den Slow / Fast Tastern kann das Tempo eingestellt werden. Die 3 stellige 7 Segment Anzeige zeigt dazu die BPM an.

Die Patterns können zu Sequenzen zusammengestellt und abgespeichert werden. Eigene Rhythmen können nur mittels externen Sequenzer (EMQ-1 o.ä.) erzeugt und gespeichert werden.

Eine Vierfach LED Bandanzeige zeigt den Downbeat und die Viertel Schläge im laufenden Rhythmus an.

Die einfach gehaltenen Anzeigen signalisieren eine Vielzahl von Midi Programmierfunktionen. Zu dem Zweck sollte man eine Bedienanleitung parat haben, so ist das Ansteuern der internen Sounds mittels externen Midi Befehlen erst möglich, nachdem man dies eingestellt hat.
Der EMR-1 kann wahlweise mit einem internen Clocksignal oder mittels Midi Clock angesteuert werden. Die Key Start Funktion startet den Rhythmus mit dem ersten Drücken einer Taste eines angeschlossenen Midi Keyboards (Note-On Befehl). Auch Echtzeit- , Programmwechsel und Notenbefehle werden verarbeitet. So kann man die Preset Rhythmen, wie auch die einzelnen Sounds in sein Midi Set Up einbinden.

Die Instrumente:
Hi Hat closed / open, Crash Cymbal, Snare Drum Heavy, Bass Drum, Hi Hat (Pedal), Ride Cymbal, Snare Drum light, Snare Drum Echo, Brush, Rim, Tom 1/2/3, E-Tom 1/2/3, Conga Hi / Lo, Timbale Hi / Lo, Cuica Hi / Lo, Agogo Hi / Lo, Cowbell, Bongo, Tambourine, Trinagle Closed / Open, Hand Claps, Castanets, Wood Blook Hi / Lo, Shaker, Tom 4, Reversed Cymbal.

Ein Fussschalter, der an der Rückseite angeschlossen werden kann, kann diverse, Start / Stop-, Break- oder End-Funktionen übernehmen.

Das EMR-1 ist in einem 19/2 Zoll Gehäuse untergebracht, die mittels mitgelieferter Abstandshalter zu einem Stack mit anderen Geräten der EM Serie verbunden werden können. Die Audio- und Netzteilanschlüsse sind doppelt vorgesehen, so dass die Geräte mit kurzen Kabelverbíndungen übersichtlich und schnell verkabelt werden können.

Klanglich bekommt man bewährte Yamaha Qualität zu hören. Aufgrund des Alters sind die Klänge natürlich nur eingeschränkt zu nutzen, z.B. als Begleitung für Orgeln/Keyboards ohne eigenen oder nur analogen Drummer, als Expander für die PC Soundkarte oder als Soundgenerator für ein Übungsschlagzeug, dass mittel Pads und Midi Interface gespielt wird.

Sicherlich gäbe es für all diese Anwendungen bessere Alternativen, aber der Gebrauchtpreis für ein EMR-1 spricht für sich.

Meist wird der EMR-1 in Kombination mit Sequenzer und Klangerzeuger zusammen verkauft. Wenn der Preis stimmt, bekommt man eine günstige Möglichkeit an Midi Klangerzeuger zu kommen, die einem das Thema Midi und auch elektronische Tonerzeugung näher bringen können. Deutsche Anleitungen dazu gibts momentan noch kostenlos im Netz.
 



www.beatboxer.de > meine Rhythmusgeräte > emr

Verwendung, auch von Teilen, dieser Seite, nur mit Genehmigung des Aut(h)ors devo@beatboxer.de . Letzte Änderung: 12.1.2003