Korg DDD-1

Digitaler programmierbarer Drumcomputer der zweiten Generation nach Linn. Der DDD-1 kam 1987 auf den Markt und besticht durch die Anschlagdynamik (4 stufig) der Tasten, den editierbaren 12 Bit Sounds (tuning +/- 1 octave, decay, level, velocity sensitivity) und 4 Card Slots für Soundkartenerweiterungen. Ein zusätzlicher Slot dient der Aufnahme von RAM Cards zur Speichererweiterung. Optional konnte man eine Sampling Erweiterungskarte in das Gerät einbauen lassen. Die Speicherzeiten werden wohl ähnlich dem Casio RZ-1 Drumcomputer sein, mir ist allerdings noch nie ein DDD-1 mit so einer Erweiterung unter die Finger gekommen, obwohl durch das gute Preis / Leistungsverhältnis sicherlich tonnenweise DDD-1 in Umlauf gekommen sind.

Der DDD-1 besitzt 18 interne Sounds: 2x Bass Drum, 2x Snare, Rimshot, Hi/Mid/Lo Toms, 2x Open Hi Hats, 2x Closed Hi Hats, Crash, Ride, Claps, Cowbell, Tambourine and Cabasa, die auf 6 Einzelausgänge oder den Stereo Output geroutet sind und über 14 Tasten angesteuert werden können.
Roll
Tom 1
Tom 2
Tom 3
Ride
Crash
Claps
Tambourine
Rec Enter
Tap Tempo
Flam
Bass
Snare
Rim Shot
Closed HiHat
Open HiHat
Cowbell
Cabasa
Start
Stop/Reset

Der Sequenzer fasst 100 Patterns in 10 Songs zusammen. Als sinnvolle Programmierhilfe gibt es eine Roll und Flam Taste. Roll für den Wirbel und Flam für Doppelschläge. Eine TAP Tempo Taste lässt ein Eintippen des gewünschten Tempos von Hand zu. Die Funktionen werden über eine Tastenmatrix abgerufen. Das ist gewöhnungsbedürftig, aber sinnvoll.

Synchronisiert wird mit Midi, welches eine Einbindung in die üblichen Midi Sets erlaubt oder einem Trigger Out Signal. Daten können, wie damals noch üblich, über ein Tape Interface auch aus Musikkassette gespeichert und ausgelesen werden.

Den DRM-1 kann man als 19 Zoll Expander des DDD-1 bezeichnen. Neben den 4 Steckplätzen für ROM Cards, beinhaltet das DRM-1 auch einen Sequenzer und Triggereingänge, sowie Einzelausgänge.

Viel mehr muss man über den DDD-1 nicht schreiben, da es genug Infos und Samples im Netz über das Gerät gibt. Soundmässig gehört er in die Roland TR 707, Yamaha RX11 und Casio RZ-1 Liga, ist aber eben anschlagdynamisch, wenn auch nur in 4 Stufen.

 

Die Sound Card Erweiterungen sind aber das eigentlich Novum des DDD-1 und mittlerweile auf dem Gebrauchtmarkt heiss begehrt. Unten ist eine aus dem Netz gezogene und persönlich erweiterte Aufstellung mit den Karten die von der Firma Korg selbst vertrieben wurden. Es gab aber auch noch Fremdhersteller von Sound Karten. Wer mehr weiss, bitte Mail an mich!

Karte

Wave

Preis (DM)

Name

Richtung/Bemerkung

Drum Set Serie

DDC-A01

5

125,-

Rock 1

Rock Drum-Set BD, SN, hi-mid-lo Tom

DDC-A02

6

125,-

Rock 2

Heavey-Metal Drum-Set Bd, Sn, Mid/Lo Funnel Tom, half/ClHH

DDC-A03

5

90,-

Jazz 1

Drumsounds der 50ziger BD, SN, Tom, HiHat

DDC-A04

4

90,-

Fusion 1

 Picollo Snare 1/2, Swish Cymbal / Becken 16”/18”

DDC-A05

6

125,-

E Drums 1

BD 1/2, SN1/2, Hi / Mid Tom

DDC-A06

6

125,-

E Drums 2

E-Drum m.tiefen Bässen, BD 1/2, SN1/2, Hi / Mid Tom

DDC-A07

4

90,-

Brushing 1

Snare und Tom m. Besen, SN, hi-mid Tom

DDC-A08

6

125,-

Gate Reverb 1

Gated-Drum-Set, BD, SN, Tom 1-3, Reverse Ride

DDC-A09

6

125,-

Gate Reverb 2

Bass/Snare mit 3 Gates

DDC-A10

4

125,-

Gate Reverb 3

Langer Gate-Effekt, BD, SN, hi-lo Tom

DDC-A11

5

125,-

Gate Reverb 4 Electronic

Gate-Reverb-Variation BD, Snare1/2, Tom 1/2

DDC-A12

5

125,-

Rock 3 / Ambience

Drum-Set m.kurzem Hall, BD, SN, hi-mid-lo Tom

DDC-A13

6

125,-

Rock 4 / Hydraultic

Drum-Set mit Öl-Fellen, BD, SN, hi-mid-lo Tom

DDC-A14

5

125,-

Fusion 2 Fiberskin

BD, Snare 1/2, hi / lo Tom

DDC-A15

6

125,-

E Drums 3

E-Drum mit Geräusch-FX, BD, SN, Tom

DDC-A16

8

?

Rhythm Box

BD, SN1/2, Hi/Lo Tom, ClHH, Open HH, Hand Claps

Percussion Serie

DDC-B01

8

125,-

Latin 1

Congas, Guiro, Guica

DDC-B02

8

125,-

Latin 2

Bongos, Claves, Jingle Bells, Triangel

DDC-B03

7

90,-

Latin 3

Timbales, Bongo, Agogo, Cymbal, Whistle

DDC-B04

5

125,-

Latin 4

Shaker, Agogo, Tambourin, Plate, Chime

DDC-B05

7

90,-

Latin 5

Conga Variation, Wood Block, Frying Pan, Cymbal

DDC-B06

5

90,-

Japanese 1

Tuzumi, Mokugya, Taiko, Kiuchi

DDC-B07

5

125,-

India 1

Tabla

DDC-B08

4

90,-

Gate Percussion

Bongo, Wood Block, Cowbell, Frying Pan

DDC-B09

3

125,-

African 1

Talking-Drum

DDC-B10

4

125,-

Gamelan

Gender

Sound Effect Serie

DDC-C01

4

125,-

Orchestra 1

Timpani, Brass Hit

DDC-C02

4

90,-

Variation 1

Gun Shot, Broken Glass, Cash Register, Drop of Water

DDC-C03

3

90,-

Orchestra 2

Orchesterhits 1-3

DDC-C04

4

125,-

Variation 2

Gun Shot, Bomb, Jack Hammer, Type-Writer

DDC-C05

6

90,-

Variation 3 (Bass)

Slap Bass1/2 (Thumb/Pull) [F#], Mute 1/2, Picking [B], Synth [F#]

DDC-C06

7

90,-

Reverse 1

Tom, HiHat, Ride, Crash

DDC-C07

8

125,-

Finger Snaps

Handclaps, Finger Snip

DDC-C08

?

125,-

?

DDC-C09

7

125,-

Variation 4

Tape Rip, Soda Cap, Air Bag, Car Horn, Camera, Car Door, 6''Gong

Cymbal Serie

DDC-D01

2

90,-

Cymbal 1

Crash, lange Release

DDC-D02

2

90,-

Cymbal 2

Ride / Cup

DDC-D03

3

90,-

Cymbal 3

8' und 16' Splash / Swish

DDC-D04

2

125,-

China Cymbal

China Crash

DDC-D05

2

Cymbal 4

Ride Chip / Ride Cup

Professionell Serie

DDC-E01

4

125,-

Timbales 1

Timbales-Variations

DDC-E02

4

125,-

Bass Drum 1

Bass Drum

DDC-E03

4

125,-

Snare Drum 1

Snare / Roll

DDC-E04

4

125,-

Snare Drum 2

Snare , electric Snare

DDC-E05

3

90,-

Sound Effect

Glasbruch, Türschlagen

DDC-E06

5

90,-

Tom 1

Tom-Sounds

DDC-E07

3

Bass Drum 2

Bass Drums



www.beatboxer.de > meine Rhythmusgeräte > ddd1

Verwendung, auch von Teilen, dieser Seite, nur mit Genehmigung des Aut(h)ors devo@beatboxer.de. Letzte Änderung: 28.8.04