6 Pad

Mein Lehrstück in Sachen E Drum Bau. Aus dem Buch "Elektronik in der Popmusik". Man hätte das Teil auch erweitern können um ein Hi Hat und Becken, aber das wäre ohne Sensor gewesen und da ich eh kein Geld hatte für Bauteile und die mechanischen Arbeiten von Daddy übernommen wurden genügten erstmal 6 Bongo Schaltungen:

Ein mit Edding bemalter und mit Eisen III Chlorid geätzter Platinenrest hielten für den Aufbau her. Die meisten Teile waren aus alten Radios ausgelötet, die Schieberegler lagen mal einer Bestellung eines Elektronik Versandes bei, als Erstbesteller Geschenk und sie gehörten zu einem Equalizer Bausatz. Der Netzschalter ist von einer Kaffeemaschine. Die Schiebergeler regeln die Dämpfung, die Trimmpotis die Lautstärke.

Wer genau hinschaut, sieht dass die Platine für 8 Bongo Schaltungen ausgelegt ist. Dafür war aber nicht genug Platz im Gehäuse, ausserdem hatte ich nicht soviele Kondensatorenwerte zur Verfügung. An der Front des Gerätes war eine Bananenbuchse mit Masse Kontakt angebracht. Dort konnt man selbstgebaute Drum Sticks einstecken ala Kraftwerk. Wenn man alle Regler nach oben schiebt gibts 6 fach polyphone Sinus Konzerte ;-)


www.beatboxer.de>meine Rhythmusgeräte  > 6pad

Verwendung, auch von Teilen, dieser Seite, nur mit Genehmigung des Aut(h)ors devo@beatboxer.de . Letzte Änderung: 13.07.2006